GARTENGEHEIMNISSE   Filmdauer 19 Minuten

Wir leben nicht allein in unserem Garten. Wir haben zahlreiche Mitbewohner, wir meinen natürlich die tierischen. Insekten, Spinnen und Vögel leben mit uns. Viele dieser Tiere haben interessante Lebensweisen bzw Geheimnisse, die wir gerne lüften wollen.

Die Käferfamilie ist riesig. Alle haben 6 Beine und 2 Fühler, die Antennen. Manche von ihnen ernähren sich von Pflanzenteilen, andere fressen Insekten. Nicht zu den Käfern gehören die Schnabelkerfen. Es sind Insekten die wir gar nicht mögen wie Wanzen und Pflanzenläuse. 

 

Zu den artenreichen Hautflüglern gehören Bienen, Hummel, Wespen und Hornissen, aber auch die Ameisen.

 

Manche Fliegen sind Wanderinsekten und fliegen tausende Kilometer in einer Zugformation gegen den Süden.

 

Die meisten Spinnen fangen ihre Beute in Netzen, das sie mir ihrer Spinndrüse am Hinterleib erzeugen.

 

Schmetterlinge werden in Tag- und Nachtfalter unterteilt. Besonders die Tagfalter erfreuen uns durch ihre Farbenpracht.

 

Auch nachts ist im Garten allerhand los. Schon selten zu sehen sind die Leuchtkäfer auch Glühwürmchen genannt. 

 

Zum Schluss wollen wir nicht auf die Vögel vergessen, die uns mit ihrem wundervollen Gesang das Herz erwärmen. 

 

Die Kamera liegt immer bereit um neue Gartenabenteuer einzufangen.

 

Dieser Film wurde von der VÖFA bei der Wiener Landesmeisterschaft 2022 und bei der Österr. Staatsmeisterschaft 2022 mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

 

 

WIEN IST ANDERS   Filmdauer 19 Minuten

Ja Wien ist wirklich anders. Neben 56.000 Hunden, 250.000 Katzen, 150.000 Tauben  und 10 Mio „Rotzen“ leben rund 1,9 Mio Menschen in Wien, die Wiener. Der echte Wiener ist eine Mischung aus dem früheren Kaisertum: Ungarn, Mähren und Böhmen, der Slowakei aus Polen, der Ukraine, Italien Slowenien und Kroatien. Diese Mischung merkt man auch beim Wienerischen: Busserl, Maschekseitn, Schinakl Teschek und potschert, Golatsche, Pawlatschen, Tschopperl, pomali und  papierln wie Schmonzes, Schmattes  und tschechern. Diese Wörter bereichern die deutsche Sprache in Wien.

Wien ist gut mit öffentl. Verkehrsmitteln, den Öffis, aufgeschlossen. Die U-Bahn gibt es seit 1978, derzeit 5 Linien mit 83 km Streckenlänge. Von der Straßenbahn, also Tramway oder BIM wie die Wiener sagen, gibt es derzeit 28 Linien mit 177 km Streckenlänge.   Von1918 bis 1938 wurden mit der Tramway sogar Särge zum Zentralfriedhof transportiert. Das traditionsreichste Verkehrsmittel, das seit 1693 besteht, ist jedoch der Fiaker. Um 1700 gab es über 1000 Fiaker in Wien.  Daraus entstanden die Fiaker. Derzeit gibt es 144 Fiaker und 320 Fiakerpferde. 

Wien hat die schönste Müllverbrennungsanlage der Welt hat. 1987 wurde sie vom Künstler Friedensreich Hundertwasser gestaltet, unter der Bedingung, dass die Anlage den höchsten Stand des Umweltschutzes erfüllen muss. 

In Wien gibt es noch Flaktürme aus dem 2. Weltkrieg. Sie wurden 1943 innerhalb von 9 Monaten von Zwangsarbeitern und KZ-Häftlingen erbaut. Die 3 Flaktürme waren mit 3 Feuerleittürmen unterirdisch verbunden. Der Flagturm in der Stiftskaserne wird noch militärisch genützt. Der 50m hohe Feuerleitturm im Esterhazypark hat eine neue Funktion gefunden. Dort wohnen heute Afferln und Haifische.

Etwa 50% von Wien sind öffentlich zugängige Grünflächen. Es gibt über 1.000 Parkanlagen in Wien. Nur im Stadtgebiet, auf öffentlichen Straßen, stehen 92.707 Bäume, die von der MA 42 betreut werden. 24% der  Lobau gehören zum Wiener Stadtgebiet des 22. Bezirkes.  Wien ist im Westen auch vom Wienerwald umgeben.  135 km2 des Wiener Waldes zählen zum Stadtgebiet von Wien. 

Aber was wäre der Wiener ohne Wein und Gesang? Die erste Lizenz zum Ausschank von selbst hergestellten Lebensmittel, so auch Wein, wurde 1784 von Kaiser Joseph II ausgestellt. So lange saufen die Wiener schon.

Der Wiener Heurige ist ja weltbekannt. Die Wiener selbst fahren nicht nach Grinzing zum Heurigen sondern bevorzugen kleine Keischen mitten in Wien, gleich ums Eck oder im nahen Wienerwald, wo es no a handfestes Essen gibt und a echtes Sodawasser.

Wien ist die Stadt der Musik, Musi is schon was wichtiges für’n Wiener:  Ob ein echter Werkelmann, Geigenmusik am Graben und  zu besonderen Terminen die Deutschmeister im Stadtpark spielen oder auch am Zentralfriedhof das jährliche öffentliche Konzert, Musik ist in Wien überall.

 

LEBEN IM BIOTOP   Filmdauer 17 Minuten

In einem Biotop tummeln sich die verschiedensten Lebewesen. Viele davon benützen aber ein Gewässer nur zum Ablaichen. Auch die Entwicklung zum Imago bei den Teichinsekten oder die Entwicklung bei den Froschlurchen von den Larven zum fertig entwickelten Landtieren findet im Taich statt. Besonders interessant  finde ich das Leben der Libellen-Nymphen. Sie sind richtige Raubtiere und stets hungrig.

 

WIENER HAUSGESCHICHTEN   Filmdauer 19 Minuten

Wien hat eine Vielzahl von Gebäuden und Wohnhäusern, von oben gesehen: ein Häusermeer. Die Gebäude erzählen aber auch die Geschichte von Wien.

Von den prächtigen Palais, die heute als Museen oder Galerien benützt werden. Vom Palais Ferstl das als Bankinstitut für die Öster. /Ung. Nationalbank samt Börsesäle, Kaffeehaus und sogar einem Basar in Auftrag gegeben wurde. Es  war aber bald zu klein.

Auch das kleinste Haus von Wien wird gezeigt.

Die prachtvollen Jugendstilbauten und deren Entstehung wird ebenfalls behandelt. Auch das Zacherlhaus  und die Zacherlfabrik ergeben eine interessante Geschichte.

Über die Entstehung der Gemeindebauten, die durch die enorme Wohnungsnot entstanden, wird erzählt. Das Hundertwasserhaus ist ebenfalls ein Gemeindebau.

Das erste Hochhaus in Wien wurde 1932 gebaut, ist 52 Meter hoch und hat 16 Stockwerke. Erst nach dem 2. Weltkrieg wurden weitere Hochhäuser gebaut.

Eine Besonderheit im Wohnungsbau ist die Gasometercity. Aus dem Zentralgaswerk Simmering wurde durch ein Architektenkonsortium eine moderne Wohncity geschaffen.

An den Häusern in Wien hat sich viel geändert. Moderne Häuser schießen oft wie die Schwammerl aus dem Boden, insbesonders rund um den neuen Hauptbahnhof. Auch rund um die Uno-City entstand ein hypermodernes Wohn- und Büroviertel. Ob man auf diese Häuser auch noch in 100 Jahren mit Stolz blicken wird, wird sich erweisen.

 

WIENER TOILETTGESCHICHTEN   Filmdauer 8 Minuten

Am 19. November ist der Welttoilettentag, diesen gibt es wirklich, seit 2013. Die WTO steckt dahinter. Nicht die WTO in Genf sondern die World Toilet Organisation, die 2001 in Singapur gegründet wurde. Wenn ihr also aufs Häusel geht, denkt daran.

Pro Tag verbringt der Mensch mehr ca 20 Minuten auf der Toilette. Wenn er 70 Jahre alt wird, hätte er ca 300 Tage seines Lebens auf der Toilette, dem Häusl, zugebracht. Diese Zeit ist es wert, einmal über diesen Ort nachzudenken.

Am 25. September 1861 wurde in Wien, auf dem Platz des ehem. Kärtnertors das erste Pissioir aufgestellt. 1873 existierten in Wien bereits 125 Pissioirs, die fürchterlich stanken. Die Männer pischten daher lieber auf die Platanen auf der Ringstraße. Durch die Erfindung des Urinols 1903 wurde die Geruchsbelästigung dann gemildert. An die weibliche Bevölkerung wurde erst am 23.9. 1883 gedacht. Die erste Beetz`sche Bedürfnisanstalt für beide Geschlechter wurde seiner Bestimmung übergeben. Das schönste und teuerste Jugendstilhäusl ist noch heute am Graben benutzbar.

Mit einer neuen Bauordnung mussten in jedem neu errichteten Gebäude Toiletten eingebaut werden. So entstanden die Bassena-Häuseln und Bassena am Gang.

1983 wurden die ersten Mobiltoiletten für Großveranstaltungen erzeugt und aufgestellt. Aber auch die Humustoilette, die Friedensreich Hundertwasser schon 1975 propagierte, kommt jetzt wieder in Mode und wird auf öffentlichen Stellen wie Parks und Prater aufgestellt. Und dann gibt es etwas einzigartiges in Wien: Das Beschwerdeklo! Es wird für einige Tage an einem Ort in Wien aufgestellt und jeder darf es benützen und dabei laut seinen Frust hinausschreien.

Eine Neuheit ist das LooPi. Kurz gesagt, aus dem Spühlwasser mit dem Urin werden mittels eines Kreislaufsystems Nährstoffe für die Pflanzen gewonnen.

Im Laufe der Zeit wurde die Toilette fast zum Kultgegenstand und hat sich mancherorts zum Luxusgut gemausert. Es gibt sogar Häuslbewertungen von 1 – 5 Klopapierrollen.

Heute werden täglich 500 Millionen Liter Abwässer in der Kläranlage in Simmering gereinigt und in die Donau eingeleitet.

Ich denke, die WTO wird mit Wien zufrieden sein.

Dieser Film wurde von der VÖFA bei der Burgenländischen Landesmeisterschaft 2022 mit einer Silbermedaille  ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde ich damit Landesmeisterin von Burgenland. 

 

SULAWESI  - Indonesien Drunter & Drüber

Indonesien ist mit über 17.000 Inseln der größte Inselstaat der Welt. In  Indonesien leben 360 verschiedene Völker mit verschiedenen Religionen. Wir erzählen diesmal über die Insel SULAWESI, das ehemalige Celebes und der unmittelbar vorgelagerten Inseln. Wir berichten was wir in Sulawesi ober und unter Wasser gesehen haben und zeigen besondere Bräuche der Volksgruppen. Für besondere Attraktionen haben wir Fotos und Videos von Familie Taut im Film verwendet. Vielen Dank für die zur Verfügungstellung. Filmdauer ca. 30 Minuten

 

DER NEUFELDERSEE 2000 Filmdauer 10 Minuten

Da wir wegen Corona nicht verreisen konnten, haben wir vermehrt in unserem "Haussee" getaucht.  Die Süsswasserquallen haben wir dieses Jahr zum ersten Mal gesehen! Wir zeigen Neues aus dem Jahr 2020. 

 

SCHWIMMEN  Filmdauer 20 Minuten

Die Bedeutung von" Schwimmen" ist einerseits der physikalische Effekt und anderseits ist es die schwimmende Fortbewegung. Ein Körper, der an der Oberfläche einer Flüssigkeit verbleibt, schwimmt. Auch manche Steine können schwimmen, wie etwa der Bimsstein oder der Bernstein. Dieser allerdings nur in Salzwasser. Wasservögel und natürlich die Fische und andere im Wasser lebende Tiere schwimmen ebenfalls bestens. Das Schwimmen dürfte so alt wie die Menschheit sein. Alte Felsmalereien zeigen schwimmende Menschen. Bereits 1896 wurde Schwimmen bei den Olympischen Spielen in die Bewerbe aufgenommen. In den ersten Lebensmonaten kann ein Mensch sogar unter Wasser schwimmen ohne zu ertrinken. Bewusst an der Oberfläche schwimmen kann ein Kind erst im 3. bis 4. Lebensjahr. Der Vortrieb beim Schwimmen erfolgt durch Muskelkraft. Heute ist der Schwimmunterricht in der 3. Klasse Volksschule vorgeschrieben.

 

MEERESBEWOHNER  Filmdauer 20 Minuten

Die im Meer lebenden Geschöpfe sind vielfältig. Zu allererst denkt man an Fische. Aber die Meeresbewohner sind weitaus vielfältiger. Wir sind an den Besonderheiten der Meeres-lebewesen interessiert,  es gibt sie in allen Tiergruppen. Wir erzählen von besonderen Garnelen, von Krabben  und Würmern  sowie von Schnecken und Kopffüssern. Filmdauer ca. 20 Minuten.

Dieser Film wurde von der VÖFA bei der Wiener Landesmeisterschaft 2020 mit einer Silbermedaille und mit bester Kameraführung" ausgezeichnet.

 

DAS LEBEN DER FISCHE Filmdauer 20 Minuten

Fische haben kein einfaches Leben. Wir erzählen wie sie entstehen, über ihre Entwicklung ihre Körperpflege, ihre Wohnung und ihre Ernährung. Natürlich auch wie sie sich tarnen und verteidigen. Wir hoffen, daß sie mit ihrer Überlebensstrategie weiterhin Erfolg haben werden, denn wir wollen gerne noch weitere Fischerln beobachten.

 

ANTAUCHEN  im Jahr 2020 am Neufeldersee

Der Tauchclub CHV - Club Hdronaut Vienna - veranstaltet jährlich ein "Antauchen am Neufeldersee". Diesmal am 9. Mai 2020. Natürlich mit Coronamaske! Hat Spaß gemacht. Wir haben ein 5 Minuten Filmchen darüber gemacht.

 

ZEITREISE DURCH OTTAKRING  Filmdauer 20 Minuten

In Ottakring gibt es Führungen mit  dem "Nachtwächter von Ottakring".  In unserem Filmklub beschlossen wir, einen gemeinsamen Film über den Nachtwächter zugestalten. Ich wollte dieses Thema etwas ausführlicher erzählen und habe eine "Zeitreise" durch Ottakring zusammengestellt. Sie beginnt im Jahre 970 und erzählt bis 1908, als der Nachtwächter seien letzten Rundgang machte. Ein interessanter Rückblick was so los war in Ottakring 

 

MY HOME IS MY CASTLE Filmdauer 60 Minuten

Viele der Meeresbewohner brauchen ein Haus oder einne Unterschlupf. Die Möglichkeiten dafür sind vielfältig. Ein Hochhaus, ein Wohnmobil, ja sogar ein ganzes Schloss. Aber es gibt auch Mietpiraten. So manche tragen ihr Haus auch mit sich herum und können es wechseln falls es zu klein wird. Andere können es laufend vergrößern. Die Unbescheidenen wohnen sogar in einem Schiffswrack.

Schließlich bietet der Meeresboden selbst eine gute Wohlhöhle.

 

 

WER WEISS DENN SOWAS ? Filmdauer 60 Minuten

Das Ratespiel im Fernsehen "Wer weiss denn sowas" gab uns die Idee zu diesem Film.

+ Können nur Tintenfische eine Tinte zur Abwehr erzeugen?

+ Gibt es Fotosynthese nur bei Pflanzen?

+ Was sind Nesseldiebe?

+ Können nur Spinnen Fäden erzeugen?

+ Kann die Nase die Augen ersetzen?

+ Können sich Tiere ihr Geschlecht aussuchen? .... usw. Viele Fragen, wir geben die Antworten!

 

AUF DER SUCHE NACH DEN ANGLERFISCHEN         Filmdauer 60 Minuten

Anglerfische sind drollige Gesellen. Man muss sie einfach mögen. Weltweit gibt es etwa 40 Arten. Der lateinische Name "Antennarius" und die deutsche Bezeichnung "Anglerfisch" wird von ihrem seltsamen Werkzeug der Angel, abgeleitet. Bis 1997 hatten wir trotz vieler Tauchreisen noch keinen Anglerfisch zu Gesich bekommen. Unsere ersten Begegnungen waren in der Karibik auf Curacao. Als wir unser Reisegebiet dann nach Südostasien verlegt haben, hatten wir zahlreiche Anglerfische vor der Linse. Es ist immer eine Freude diese drolligen Gesellen zu sehen.

 

DER NEUFELDERSEE - KLASSIKER  Filmdauer 60 Minuten

Der Film beginnt mit der Entstehung des Ortes Neufeld . Die wirtschaftliche Entwicklung des Ortes wurde von der Braunkohlegewinnung, die im Tagebau erfolgte,  bestimmt. Über das kalorische Kraftwerk in Ebenfurth wurden große Mengen Strom nach Wien geleitet. 

Der Kohleabbau  mußte wegen Auskohlung der Hauptflöze eingestellt werden  und alle Pumpen wurden abgestellt. So entstand ein Tagbau-Restgewässer - DER NEUFELDERSEE.

Wir zeigen das vielfältige Leben im und rund um den See. 

 

INDONESIEN DRUNTER & DRÜBER  Filmdauer 60 Minuten

Indonesien ist das Land der Inselabenteuer. Jede Insel hat ihre Beonderheiten. Auch die Kulturen sind von die verschiedenen Religionen und Naturgeistern geprägt. Unser Film erzählt von den Papuas in Irian Jaya, von den Minahasas, von den Balinesen und von den Torajas mit ihrem Ahnenkult.Auch die Unterwasserwelt hat ihre Besonderheiten: Wobbegongs, Mantas, Büffelkopf-Papageifische, fast alle Arten der Anglerfische, spezielle Krabben und Garnelen, den Bobit Worm, und vieles andere mehr. Auch an Land können wir uns an den Affen und den Kletterbeutlern "Kuskus" erfreuen.

 

VERWANDLUNGSKÜNSTLER DES MEERES         Filmdauer 45 Minuten

 

Meeresbewohner sind in ihrem Aussehen und ihrem Verhalten extrem vielfältig. Aber, sie sind auch wahre Verwandlungskünstler. Sie können sich maskieren, dekorieren, die Farbe wechseln, die Hautstruktur verändern oder sich durch Sekrete unsichtbar machen. So einige von ihnen können auch ihr Geschlecht wechseln.

 

 

 

 

BALI IST ANDERS

Filmdauer ca. 50 Minuten

 

Nachdem wir 7-mal Bali besucht haben, konnten wir einige Besonderheiten entdecken, die Bali von anderen indonesischen Inseln unterscheidet. Auch die Unterwasserwelt ist an manchen Plätzen einzigartig. Wir zeigen interessante Gebräuche der Menschen und DAS eigenartiges Verhalten von so manchen  Meeresbewohnern.

 

 

RIFFERLEBNISSE

Filmdauer ca. 50 Minuten

Besonderheiten der am Boden lebenden Meeresbewohner. Was tun Garnelen, Krabben und Nacktschnecken. Wir zeigen das Verhalten ungewöhnlicher Fische und sehen wie sich die Oktopusse ein Häuschen zulegen und damit auf Wanderschaft gehen.

 

 

Bewohner von Neufeld

Filmdauer ca. 50 Minuten

Der Film handelt von den tierischen Bewohnern von Neufeld. Wir haben sie nach der Anzahl ihrere Beine zugeordnet. Ein Schritt in den Garten eröffnet die Wunderwelt der Spinnen und  Insekten. Aber auch die Begegnung mit Amphibien und Igeln ist möglich. Seltsames Getier wohnt auch in unserem Garten-teich. Nicht zu vergessen sind die Tiere, die im Neufeldersee ihre Wohnstatt haben. 

 

 

 BALI

Insel der Götter und Dämonen 

Kultur und Tauchen pur! Im Norden Balis zeigen wir die besten Tauchgebiete rund um Pemuteran und die Secret Bay. Im Osten ist vor allem Tulamben mit dem bekannten Schiffswrack "Liberty" bekannt. Aber auch nur wenige Autominuten entfernt gibt es unter Wasser fantastisches zu entdecken. Den Mantapoint auf Nusa Penida besuchen wir ebenfalls. Dazwischen zeigen wir Tänze, religiöse Zeremonien sowie Land und Leute.  2 Filme à ca. 30 Minuten.

 

NORDSULAWESI

* Manado/Banka/Sahaung

* Monster in der Lembehstrait

Der 1. Film zeigt die Gegend um Manado, die  Inseln Bunaken, Bangka und Sahaung. Der Volksstamm der Minahasa lebt im Norden und hat für uns einen seltsamen Speiseplan. 

Der 2. Film zeigt die Lembeh Strait, einen Kanal zwischen der Insel Sulawesi und der Insel Lembeh. Tauchen pur, etwas anderes machen wir dort nicht. Die seltenen Tiere der Unterwasserwelt sind es aber wert oftmals besucht zu werden. Das beste Tauchgebiet das wir kennen!!  2 Filme je ca. 30 Minuten. (Jeder Film auch als Einzelvorführung)

 

Tauchen in Mikronesien

 1. Film PALAU- AM ENDE DES REGENBGENS

Palau beeindruckt schon durch seine Landschaft. Mit dem Speedboot geht es an vielen kleinen Inselchen, die komplett bewachsen sind, vorbei. Palau ist bekannt für große Schwärme von Fischen und für zahlreiche Riffhaie. Aber wo große Fische sind, gibt es meist starke Strömung, wo ein Riffhaken notwendig wird. Ein "Blue Hole" und ein Schildkrötenhöhle betauchen wir ebenfalls. 

2. Film YAP -Insel des Steingeldes 

Nach YAP fährt man wegen der Mantas, aber Garantie gibt es natürlich keine. Eine spektakuläre Haifütterung haben wir 2 mal hautnah miterlebt. Die Menschen auf YAP sind eher derb und kauen gerne die Betelnuß, was eine blutrote Spucke bewirkt. Die Geschichte des Steingeldes ist höchst interessant und die Steine stellen auch noch heute einen Wert dar. Sie sind sogar innerhalb der Familie vererbbar.  

2 Filme zu je ca. 30 Minuten (Vorführung auch einzeln möglich)

 

KOPFFÜSSER

 

Kraken., Kalmare und Sepien zählen zu den Kopffüssern. Sie können blitzschnell die Farbe und Struktur ihrer Haut verändern um sich zu tarnen. Manche von ihnen wohnen in Kokosnüssen, andere vergraben sich im Sandboden. Es gibt auch welche mit  leuchtend blauen Punkten.Über die interessante lebensweise der Kopffüsser, die eine relativ hohe Intelligenz vermuten lassen. erzählen wir in unserem 30 minütigen Film. 

 

MEERESVIECHER

Im Meer leben nicht nur Fische. Zahlreiche andere Lebewesen, die oftmals gar nicht wahrgenommen werden, gibt es zu entdecken. 

Im 1. Film werden die MANTELTIERE, die STACHELHÄUTER und die VIELBORSTER, die festgewachsen oder beweglich sein können, vorgestellt. Auch die Vielzahl der Meeresschnecken, mit und ohne Gehäuse, ist ein großes Thema. 

Themen des 2. Filmens: Die NESSELTIERE zu denen die Quallen gehören. Auch die beiden Quallenseen in Indonesien und auf Palau besuchen wir. Anemonen und Zylinderrosen sind auch Nesseltieren. Nicht alle MUSCHELN sind festgewachsen, manche können sich frei bewegen. Aale, Schlangen und Muränen sind ebenfalls interessante Tiere. Unzählige KRABBEN, KREBSE und GARNELEN leben im Meer. Von einigen besonderen erzählen wir. Zum Schluß widmen wir uns dem Thema Schildkröten.  2 Filme je ca. 30 Minuten.

HAIRY POTTER

Filmdauer 14 Minuten

Ein haariger Frogfisch in der Lembeh Strait, der immer sehr hungrig und gierig ist. Eine amüsante und unglaublich aber wahre Begebenheit.